Unsere Geschichte


Die Geschichte unserer Eckkneipe erstreckt sich auf nun mehr als 100 Jahre.

 

Das Haus wird 1905 erstmals urkundlich als Schankbetrieb aufgeführt. Der Name der Gastronomie bleibt aber bis heute ein Geheimnis. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Lokal geschlossen und blieb ungenutzt bis in den 60er-Jahren das „Lindenstübchen“ eröffnete. Nach dem Lindenstübchen folgte dann in den 70ern das „Muckefuck“.

 

 

Im November 1983 wurde dann das „Litfaß“ eröffnet. Das Litfaß entstand aus einer Bürgerinitiative unter der Mitwirkung von Wolfgang Wulf (SPD).

 

In den folgenden Jahren wechselte das Litfaß einige Male den Besitzer.

 

1991 übernahm Wiard Heuermann den Laden. Dieser investierte viel Zeit in den Laden. Er machte die Kneipe tagsüber zu einem Schülercafé und des Nachts zur gemütlichen Kneipe.

 

2007 erfolgte ein großer Umbau. Der Thekenbereich wurde umgestaltet und der Gastraum wurde vom Thekenbereich getrennt, damit die Raucher nicht mehr draußen stehen mussten.

 

2012 und 2013 gab es erneut einen Besitzerwechsel.

 

Seit 2015 leitet nun Kay Rech die Geschicke des Litfaß. Durch einige Umbauten und Veränderungen verhalf er dem Litfaß zu neuem Glanz.