Veranstaltungen im: April 2018


 

 

Lokalhelden@Litfaß

 Donnerstag, 5. April, 20 Uhr

 Eintritt frei, Hutkonzert

 

BELTANE...

 ...ist ein keltisches Fest, der Beginn des keltischen Sommerhalbjahres am 1. Mai, und wo immer BELTANE, die Folk-Band aus Wilhelmshaven/Friesland mit ihren Instrumenten auftaucht, ist wie im Frühling die pure Lebensfreude angesagt. Keltische Musik aus Irland und Schottland steht dabei im Vordergrund.

 Mit einer abwechslungsreichen Mischung aus traditionellen und moderneren Liedern, melancholischen Airs und fetzigen Jigs und Reels wird der Zuhörer gedanklich sofort in die Schönheit der grünen Insel oder die Wildheit der schottischen Highlands versetzt. Die erfahrenen Musiker des Quartetts bedienen sich bei ihren hörenswerten Arrangements einer Vielzahl an Instrumenten.

 

www.beltane-whv.de


 

 Songs & Whispers Circuit 4/2018

 Donnertag, 19. April, 20 Uhr

 Bonefish (SWE)

 Eintritt frei – Hutkonzert

 

 Bonefish ist eine schwedische Rock/Pop Band nach Americana-Vorbild mit Einflüssen früherer Blues- und Rock-Klassiker sowie 70er & 80er Helden wie Television oder Talking Heads. Aber auch Arcade Fire und Queens of the Stone Age zählen sie zu ihren Einflüssen, um auch aktuellere Namen zu nennen. Nichtsdestotrotz haben Bonefish ihren einzigartigen Sound gefunden, der nicht zuletzt den Songwriter-Qualitäten vom Gitarristen und Sänger Bie Karlsson geschuldet ist.

2013 veröffentlichten Bonefish ihr erstes Album, das von Tourneen durch Schweden, Belgien und Großbritannien, sowie Radioauftritten in ganz Schweden begleitet wurde. Seit Herbst 2017 ist ihr aktuelles Album „Atoms“ auf dem Markt. „Atoms“ wurde von Max Lorentz produziert, der in der Vergangenheit bereits mit Weltklasse-Musikern wie Agnetha Fältskog (ABBA), Mikael Rickfors (The Hollies) and Roine Stolt (The Flower Kings) zusammenarbeitete.

 Im April kommen Bonefish erstmal auf Deutschlandtour um dem hiesigen Publikum ihr aktuelles Album „Atoms“ zu präsentieren.

 

www.bonefishswe.com


 

 Flaming Moe (OL)

 Samstag, 21. April, 20 Uhr

 Eintritt frei – Hutkonzert

 

Nach langer Pause und einer Umbestzung vor vier Jahren ist Flaming Moe wieder zurück auf der Bühne. Selbstverständlich gehört ein Konzert im Litfaß dazu und es ist eines der ersten nach kreativem Schaffen im Proberaum.

 Seit nun fast 15 Jahren gießen die vier Oldenburger Musiker ihre Freundschaft und Freude an der Musik in mitreissende Rock-, Pop- und Funkstücke. Erstmals standen sie drei Wochen nach der Gründung im Jahr 2000 im Oldenburger Cadillac auf der Bühne und ihre Livepräsenz auf den norddeutschen Bühnen nimmt seither stetig zu. Konzerte in der Viertelkneipe Litfaß stehen ebenfalls immer auf dem Terminplan der vier sympathischen und eingespielten "Jungs".

 Flaming Moe spielen ausschließlich ihre eigenen englischsprachigen Lieder. Alle Songs funktionieren genauso problemlos am Lagerfeuer wie auf der Bühne. Der aufwändige mehrstimmige Gesang und die wechselnde Lead-Stimme machen ihren impulsiven Sound unverwechselbar und sorgen stets für Freude im Publikum.

 

www.flamingmoe.net

 

Songs & Whispers Circuit 4/2018

 Montag, 23. April, 20 UhrKelly Harthan (USA)

 Eintritt frei – Hutkonzert

 

„Musik ist nur ein Hobby“, sagte Kelly Harthan noch mit Mitte 20. Mittlerweile ist die Singer-Songwriter aus Colorado in der professionellen Musikerwelt angekommen. Zahlreiche Auftritte in den USA und Europa hat die zarte Musiker bereits absolviert und eine EP veröffentlicht. Das ist nicht selbstverständlich, denn die schüchterne Musikerin war stets geplagt von einem gewissen Selbstzweifel und arbeitete jahrelang sie an ihrem Sound, bevor sie ihn erstmalig mit der Öffentlichkeit teilte.   

Aufgewachsen in der Nähe von Ridgway, Colorado (USA) verbrachte Kelly Harthan ihre Jugend auf Festivals und entdeckte schon früh ihre Liebe für traditionelle Roots-Musik. Autodidaktisch lernte Harthan Gitarre, Mandoline, Banjo und Piano zu spielen sowie ihre eigenen Songs zu schreiben. Während sie ihren Lieblingskünstlern lauschte, verspürte sie den steigenden drang, ihr kreatives Schaffen selbst mit der Welt zu teilen. Die Schönheit des Lebens, die ihr die Musik schenkte, wollte Kelly Harthan ebenso an andere weitergeben. „Ohne Kreatives zu schaffen und zu teilen, fühlt es sich an wie eine Geschichte, die nicht erzählt wurde“, so Harthan.

Musikalisch orientiert sie sich an Größen aus den Bereichen Country, Folk, Blues und Singer-Songwriter. Die Liste reicht von Hank Williams über John Hartford und Bob Dylan zu Ryan Adams, Dave Rawlings oder The Black Keys. Sie schreibt über Liebe, Hoffnung und Verzweiflung und Leid. Und manchmal auch einfach über skurrile Ereignisse am Tag zuvor. Das Konzept hinter der Musik kam von einem guten Freund, der daran glaubte, dass die lebenspendende Natur aus unverfälschter Kunst eine unverzichtbare Rolle in der Kultur spielt.

 

www.kellyharthanmusic.com