Veranstaltungen im: Februar 2018


 

Lokalhelden@Litfaß

 Donnerstag, 1. Februar, 20 Uhr

 Marcus Friedeberg (OL)

 Eintritt frei - Hutkonzert

 

Als Frontmann der Bands „Off Limits“ und „Pangea“ ist der charismatische Musiker aus
Oldenburg vielen Folk-Fans bekannt und seit vielen Jahren im Litfaß auf der Bühne zu erleben gewesen.
Sein Solo-Programm besteht aus den eingängigen Melodien eigener Kompositionen sowie einigen bekannten Klassiker der 60er und 70er. Mal rasant und mitreißend, mal zart und virtuos – mit seinem ganz eigenen Musikstil erreicht der gefühlvolle Sänger die Menschen in ihren Herzen. Dabei begleitet er sich nicht nur auf seiner 12-saitigen Gitarre, auch kommen ungewöhnliche Instrumente wie Didgeridoo, Low-Whistleund Dabuka (arabische Trommel) zum Einsatz. Durch den gekonnten Einsatz seiner Loop-Station werden die Instrumente zu komplexen Arrangements verschmolzen.
Inspiriert durch Künstler wie Keziah Jones und Melissa Etheridge tragen seine Songs Merkmale aus dem amerikanischen Folk, teilweise mit Southern Rock- oder Country-Elementen, doch schwingen auch große Anteile aus dem Irish Folk und der Weltmusik mit. Seine Stimme hat einen hohen Wiedererkennungswert, man denkt dabei an Cat Stevens oder an „The last Unicorn“ von America, dennoch hat sie ihren ganz eigenen Charakter.


www.music.friedeberg.net


 

Songs & Whispers Circuit 2/2018

 Donnerstag, 22. Februar, 20 Uhr

 Luke Philbrick (UK)

 Eintritt frei – Hutkonzert

 

 Ursprüngliche Rootsmusik trifft auf traditionellen Blues und Folk-Einflüsse – so lässt sich die Musik von Luke Philbrick wohl am besten beschreiben. Auffallend kraftvolle Vocals, rohe Delta-Blues-Gitarren und traditionelles Fußstampfen sorgen für eine besondere Atmosphäre in der Musik des Singer-Songwriters aus England. Philbricks unverwechselbare Songs behandeln Themen wie Sklaverei, Tod, Cowboys, den Verlust an den Glauben und den Wunsch, dass sein Schwiegervater zur Hölle fahren möge.

  Luke Philbricks Debütalbum "The Kitchen Sessions" macht seinem Namen alle Ehre und wurde mit kleinem Budget in einer Küche mit Freunden und Familie aufgenommen.

 

www.lukephilbrick.com


 

Songs & Whispers Circuit 2/2018

Montag, 26. Februar, 20 Uhr

 Zinney Sonnenberg (UK/D)

 Eintritt frei – Hutkonzert

 
Bevor Zinney Sonnenberg 1998 nach Liverpool umzog, um einen Musikkurs an der “Paul McCartney Schule” zu besuchen, tourte er als Solo-Akt durch die Irish Pubs in Deutschland, wobei er über 250 Konzerte in 16 Monaten spielte. Nachdem der Liedermacher seinen Musikkurs absolviert hatte, arbeitete er sich in die neue digitale Aufnahmetechnologie ein, schrieb neue Songs und experimentierte mit den zur damaligen Zeit neuen Musikprogrammen.

 Bei den Aufnahmen zum zweiten Sonnenbergalbum “end of the rain”, lernte Zinney den Tablaspieler Saul Hughes kennen. Die mittlerweile sehr guten Freunde haben seitdem an einem einzigartigen Sound gebastelt und haben 2015 die EP “tabla rasa” und 2017 das Album “into the light” veröffentlicht und treten weiterhin in Großbritannien, Deutschland und Holland auf. Lyrische Texte werden gepaart mit fließenden, ruhigen Melodien vorgetragen auf der gefühlvoll gezupften Akustikgitarre.

 

http://www.sonnenberg.org.uk/